Am letzten Spieltag schwingt bei den Münsterland Baskets des BSV Wulfen etwas Wehmut: Zum letzten Mal spielt die Meistermannschaft des BSV Wulfen in dieser Konstellation zusammen. Bereits am Freitag tritt der BSV um 20:15 Uhr in Paderborn bei der ProA-Reserve der Unibaskets an. Durch diese Spielansetzung steht der Samstag beim BSV Wulfen ganz im Zeichen der großen Party im Gemeinschaftshaus, wenn das 50-jährige Bestehen inoffiziell (also ohne große Reden) und auch der Aufstieg in die Regionalliga West gefeiert wird.

Das Spiel in Paderborn hat keinerlei Auswirkungen auf die Tabelle. Wulfen steht als Meister und Aufsteiger seit drei Wochen fest, seit einer Woche haben auch die LippeBaskets Werne mit dem Ex-Wulfener Christoph Henke als Coach die Vizemeisterschaft sicher. Sicher absteigen müssen der UBC Münster 2 und der letztjährige Meister TSV Hagen 1860. Der GV Waltrop als Drittletzter hofft noch auf ein Wunder, wegen der Erstregionalliga-Absteiger TV Salzkotten und SVD Dortmund droht aber der Sturz in die Oberliga.

Wollen die Meisterschaft am Freitag siegreich beenden: die BSV Münsterland Baskets Wulfen

"Ich möchte in Paderborn das Spiel gewinnen und nicht mit einer Niederlage aus der Saison gehen", sagt Wulfens scheidender Meistertrainer Predrag Radanovic. Die Frage ist, wie lässt sich das Team an einem Freitagabend und nach weiter Anfahrt motivieren. Die erste von insgesamt vier Saisonniederlagen kassierte der BSV an einem Freitagabend auswärts in Iserlohn. Seit der Titelgewinn feststeht, ist das Training beim BSV deutlich reduziert. Alle Aktiven sind froh, das große Ziel erreicht zu haben. Auf dem Weg dorthin war das Duell mit der Paderborner Reserve im Januar ein Highlight. Einen 16-Punkte-Rückstand machte der BSV wett, in letzter Sekunde erzwang US-Spielmacher Bryant Allen per Dreier die Verlängerung. Am Ende gewann der BSV gegen die jungen Paderborner mit 90:80.

Da die Paderborner von Trainerfuchs Martin Krüger vor dem Abstieg längst gerettet sind, muss angewartet werden, in welcher Besetzung Paderborn antritt. Denn einige U19-Spieler kämpfen in der NBBL noch gegen den Abstieg, haben Sonntag ein wichtiges Spiel in Köln. So wird es ein lockeres Saisonfinale in Paderborn geben. Das BSV-Meisterteam kommt seiner Pflicht nach, um am Samstagabend im Gemeinschaftshaus Wulfen dann groß zu feiern.

Main Page Contacts Search